Rathaus Potsdam

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Der Haupteingang vom Neuen Rathaus, um 2006
Magistrat; Sommer 2008
Foto: Der Babelsberger

Das Neue Rathaus in der Innenstadt von Potsdam, auch Stadthaus oder Magistrat genannt, befindet sich in der Friedrich-Ebert-Straße 79-81 – vom Stadt-Zentrum aus gesehen – hinter dem Nauener Tor. In diesem Gebäudekomplex haben unter anderem die Stadtverwaltung und der Bürgerservice ihren Sitz.

Der Bau des Gebäudes wurde im Jahr 1902 gegonnen und zog sich fünf Jahre hin. Wegen ungünstiger Bodenverhältnisse – der Grundwasserspiegels lag hier recht hoch – konnte nicht tief genug ausgeschachtet werden. So befand sich der Fußboden des Untergeschosses auf annährend gleicher Höhe wie das Straßenniveau. Der Gebäudekomplex bestand aus dem Hauptgebäude – hier waren die Arbeits- und Geschäftsräume der Regierung –, dem Wohnhaus des Regierungspräsidenten und dem Stallgebäude.

Das Rathaus verfügt über 478 Räume. Am eindrucksvollsten sind der heutige Plenarsaal (damals wie heute der Hauptsitzungssaal) und die Bibliothek. Durch Umbauarbeiten und Renovierungen im Gesamtkomplex verlor der Plenarsaal ein großen Teil seines einstigen Flairs. So wurde z. B. eine der beiden Galerienischen entfernt sowie das Deckengemälde.

Bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges war das Rathaus der Sitz der Regierung für den Regierungsbezirk Potsdam. Danach zog hier die Stadtverwaltung ein und ab dem Jahr 1953 der Rat der Stadt Potsdam. Nach der Wende nannte sich die Potsdamer Regierung zunächst Magistrat und später wieder Stadtverwaltung.

Weblinks