Inselkirche Hermannswerder

Aus PotsdamWiki
Wechseln zu:Navigation, Suche
Die Kirche, 2014

Die Inselkirche Hermannswerder steht auf der Potsdamer Halbinsel Hermannswerder. Der neugotische Bau wurde von den Gebrüdern Adolf und Hermann Bolle konzipiert und in rotem Backstein ausgeführt in Form einer dreischiffigen Basilika. Der 52 Meter hohe Kirchturm ist ein Wahrzeichen von Hermannswerder. Die Kirche wurde während einer Festveranstaltung am 9. Dezember 1911 eingeweiht. Als Vertreter von Kaiser Wilhelm II. war dessen Sohn Eitel Friedrich bei dem Festakt anwesend.

Erst 1960 erhielt die Kirche eine mit 23 Registern versehende Orgel. Diese wurde von der Orgelbaufirma Schuke gebaut.

Quelle