Brigitte Horney

Aus PotsdamWiki
(Weitergeleitet von Horney, Brigitte)
Wechseln zu:Navigation, Suche
Brigitte Horney, 1935

Brigitte Horney (* 29. März 1911 in Dahlem (Berlin); † 27. Juli 1988 in Hamburg-Eppendorf) war eine deutsch-amerikanische Schauspielerin

Geschichte

Sie war die älteste von der Psychoanalytikerin Karen Horney und des Berliner Industriellen Oscar Horney. Während ihrer Schulzeit in Berlin besuchte sie auch die Bellaria-Schule in der Schweiz. Der schweizer Aufenthalt diente hauptsächlich einer speziellen Lungenbehandlung, da sie seit ihrem sechsten Lebensjahr an Tuberkulose litt. Nach der Schulzeit besuchte sie die Ilka-Grüning-Schule in Berlin und nahm Schauspielunterricht. Gleichzeitig absolvierte sie eine Tanzausbildung bei Mary Wigman.

Nach ihrer Ausbildung folgten Engagements in Würzburg, Berlin, Zürich und Göttingen. Im Jahr 1930 gab sie ihr Filmdebüt in den Film "Abschied". Als junge, erflgreiche Darstellerin distanzierte sie sich von den Nationalsozialisten und half bedrohten Kolleginnen und Kollegen. Für ihren Kollegen Joachim Gottschalk - er bekam von den Nazis Schauspielverbot, weil er mit einer Jüdin verheiratet war - bemühte sich Horney um ein Engagement in der Schweiz. Doch die Familie Gottschalk hatte währenddessen bereits Selbstmord begangen. Trotz Verbotes der Nazis nahm Horney an der Beerdigung teil. Außerdem unterstützte sie die jüdische Vermieterin ihrer norwegischen Freundin Gerd Høst-Heyerdahl in Berlin und unterhielt Kontakte zu dem im Exil lebenden Carl Zuckmayer. Erich Kästner nahm sie in ihrem Haus, der Villa Gugenheim in Neubabelsberg bei Potsdam auf, wo er sich versteckten und unter einem Pseudonym weiterschrieben konnte. Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges zog sie aus gesundheitlichen Gründen in die Schweiz. Hier spielte sie wieder am Theater und begann auch wieder in Filmen mitzuspielen.

Nach dem Tode ihrer Mutter übersiedelte Brigitte Horney im Jahr 1952 in die USA, nach Boston. Im darauffolgendem Jahr wurde sie amerikanische Staatsbürgerin. Sporadisch begann sie an europäischen Theatern zu arbeiten. Doch schnell fand sie wieder zur Filmarbeit zurück. So spielte sie Mitte der 60er Jahre in Edgar Wallace-Filmen und später in Serien wie "Der Kommissar", "Derrick" und "Das Traumschiff" mit. In ihren letzten Lebensjahren wurde sie vor allem im deutschen Fernsehen zum Publikumsliebling, so als Tante Polly in der amerikanischen Kinder- und Jugendserie "Die Abenteuer von Tom Sawyer und Huckleberry Finn" (1979), in "Jakob und Adele" (1981–1987), oder in "Das Erbe der Guldenburgs" (1986–1988).

Brigitte Horney starb am 27. Juli 1988 in Hamburg-Eppendorf an den Folgen einer Krebserkrankung. Ihr Grab befindet sich auf dem Friedhof der bayerischen Gemeinde Wielenbach im Ortsteil Wilzhofen.

Quellen

Weblinks